Stadt Braunlage
Herz.-Joh.-Albr.-Str. 2
38700 Braunlage
Telefon: 05520/940-0
Fax: 05520/940-222

 

Email KontaktDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir über uns

 

Viele kleine Leute
an vielen kleinen Orten
die viele kleine Dinge tun,
können das Gesicht der Welt verändern!

Am 1. Juli 1976 wurde auf dem ehemaligen Schulgartengelände der Grundschule Hohegeiß unter der Trägerschaft der Stadt Braunlage ein Kindergarten für eine Gruppe mit 18 Kindern eröffnet. Damit wurden zwei Planstellen für eine staatl. anerk. Erzieherin und eine Kinderpflegerin geschaffen, die Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt in der Zeit von 7.30 Uhr bis 12.45 Uhr betreuen. Auf Grund der demographischen Entwicklung in Hohegeiß wurde die Vergrößerung des Kindergartens im August 2003 notwendig, damit können bis zu 25 Kinder betreut werden. Aus sozial-politischen Gründen wurde im Februar 2007 die Möglichkeit geschaffen, Kinder ab dem zweiten Lebensjahr in begrenzter Zahl aufzunehmen. Eine kontinuierlich gute Auslastung berechtigt den Bestand der Einrichtung seit vielen Jahren und auch in Zukunft.

Die örtliche Lage ist ideal für eine Zusammenarbeit mit der Grundschule und unterstützt einen gleitenden Übergang für die Kinder. Prägend für eine zeitgemäße vorschulpädagogische Arbeit unter Einbeziehung der Standortbedingungen ist die kontinuierliche Teilnahme der Mitarbeiterinnen an weiterführenden Seminaren.

Differenzierte Arbeit und ein intensives soziales Miteinander in der altersgemischten Gruppe, individuelle Förderung der Persönlichkeitsbildung, Integration, Gesundheitserziehung, Naturerleben und Bewegung als Prävention sind Eckpunkte, die unser Profil zeigen. Angebote für Erwachsene und aktive Mitarbeit der Eltern, die regelmäßig die Projekte der Gruppe begleiten, helfen bei der Umsetzung der Konzeption. Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Öffentlichkeitsarbeit sind Angebote zur Vernetzung. Der Spaß und die Freude der vielen kleinen und großen Leute am gemeinsamen "Selber-Tun" sollen weiter wachsen und aus dem Bergdorf hinaus getragen werden!