Stadt Braunlage
Herz.-Joh.-Albr.-Str. 2
38700 Braunlage
Telefon: 05520/940-0
Fax: 05520/940-222

 

Email KontaktDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Planfeststellungsverfahren nach dem Niedersächsischen Gesetz über Eisenbahnen und Seilbahnen

Planfeststellungsverfahren nach dem Niedersächsischen Gesetz über Eisenbahnen und Seilbahnen (NESG) für den Neubau eines fixgeklemmten 4er Sesselliftes mit Berg- und Talstation sowie eines Snow Tubing-Liftes am Wurmberg in der Gemarkung Braunlage der Stadt Braunlage


1.    Die in dem Planfeststellungsverfahren vorliegenden Einwendungen bzw. Stellungnahmen werden von der
       Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr -Anhörungsbehörde

       am    15.05.2012, 10.00 Uhr
       in der    Stadt Braunlage, großer Ratssaal, Herzog-Johann-Albrecht-Str. 2, 38700 Braunlage

       erörtert.

2.    Mit der Durchführung des Erörterungstermins wird auch den Anforderungen des § 9 des Gesetzes über
       die Umweltverträglichkeitsprüfung Rechnung getragen.

3.    Die Teilnahme am Termin ist jedem, dessen Belange durch das Bauvorhaben berührt werden, freigestellt.
       Die Vertretung durch einen Bevollmächtigten ist möglich. Dieser hat seine Bevollmächtigung durch eine
       schriftliche Vollmacht nachzuweisen und diese zu den Akten der Anhörungsbehörde zu geben. Es wird
       darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten auch ohne ihn verhandelt werden kann, dass
       verspätete Einwendungen ausgeschlossen sind und dass das Anhörungsverfahren mit Schluss der
       Verhandlung beendet ist. Die fristgerecht eingegangenen Einwendungen werden auch dann im weiteren
       Verfahren berücksichtigt, wenn die Einwenderin bzw. der Einwender nicht an dem Erörterungstermin
       teilnimmt.

4.   Durch Teilnahme am Erörterungstermin und durch Vertreterbestellung entstehende Kosten können
      nicht erstattet werden.

5.    Der Erörterungstermin ist nicht öffentlich. Teilnahmeberechtigt sind nachfolgend genannte Personen:

       -    Einwenderinnen und Einwender, d.h. Personen, die schriftlich oder zur Niederschrift fristgerecht
            Einwendungen erhoben haben,
       -   Betroffene
       -    Vertreterinnen und Vertreter der am Verfahren beteiligten Behörden und Vereine
       -    Vertreterinnen und Vertreter der Vorhabensträgerin,
       -    Gesetzliche Vertreter, Bevollmächtigte und Sachbeistände der Teilnahmeberechtigten
       -    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Planfeststellungsbehörde
       -    Vertreterinnen und Vertreter der Aufsichtsbehörde